Burnout – Therapie und Prävention

Burnout – Ein Phänomen unserer Gesellschaft. Es trifft die Besten.

Sich selbst und seinem LebensumfeIMG_0957 (640x427)ld entfremdet sein, ein Gefühl von Sinnlosigkeit, Erschöpfung, die zu bewältigenden Aufgaben erscheinen als ein unüberwindbarer Berg, Schlafstörungen, zunehmende innere Unruhe und Ängste – immer mehr Menschen sind von diesem Phänomen betroffen, welches in der schulmedizinischen Praxis als Burnout, Managersyndrom, psychovegetativer Kollaps, chronisches Erschöpfungssyndrom oder als Neurasthenie diagnostiziert und dem mit langfristiger medikamentöser Einstellung und Kuraufenthalten begegnet wird.

In Unternehmen, wo es um Leistung und ungebremstes Wachstum geht, werfen Mitarbeiter, die an Burnout erkranken, Fragen auf, die unangenehm sind, da sie Grundlegendes berühren könnten.

Warum erkranken die einen im selben Arbeitsumfeld, während andere anscheinend keinen Schaden nehmen?

Warum trifft es häufig Mitarbeiter, die zunächst hochmotiviert und mit einer idealistischen Haltung ihre Arbeit begannen und denen der Sinn ihrer beruflichen Tätigkeit verloren gegangen ist?

Welche Rolle spielen Austauschbarkeit, fehlende Selbstfindungsphase im lückenlosen Lebenslauf, sowie das Damoklesschwert möglicher Arbeitslosigkeit und der Beruf als Zwangshochzeit auf Lebenszeit, bei zu vielen Menschen?

Gibt es Möglichkeiten, sich gegen Burnout zu schützen?

Warum hat die Zahl der Burnout-Fälle in den letzten Jahren so dramatisch zugenommen?

Ich möchte mit dem überholten Irrglauben, es handle sich beim Burnout nur um das Ausbrennen von Einzelpersonen, die der Arbeitsbelastung nicht standhalten, aufräumen und einen Einblick in die Ursachen dieses gesellschaftlichen Phänomens geben, Möglichkeiten der Prävention und der ganzheitlichen Behandlung aufzeigen.

Hier geht es ebenfalls darum, einen Einblick in die Hintergründe zu erlangen und die Erfahrung zu machen, dass Sie mit Ihrem Problem nicht allein sind. Wir machen äußere, sowie innere Ressourcen ausfindig. Sie stellen sich einen eigenen therapeutischen Notfallkoffer zusammen, lernen Übungen kennen, um in Ihre Kraft zu kommen und Energie zu tanken. In der Gruppenarbeit geht es darum, die eigenen Grenzen wahrzunehmen sich bewusst zu werden:

Warum stehe ich an diesem Punkt ?

Was will und muss ich in meinem Leben verändern?

Bewege ich mich in einem Element, das zu mir passt?

Vor allem geht es in der therapeutischen Arbeit um Selbstliebe und Selbstakzeptanz und die eigene Anbindung ans Göttliche.